Vertrauen gegen Gerät Von null auf Stammkundschaft: Wie aus einem geliehenen CyBio FeliX-Roboter eine fruchtbare Geschäftsbeziehung wurde.

Analytik Jena Großbritannien

Gründung

1999

Zeitzone

UTC -1

Mitarbeiter

5

Währung

PFUND

In Großbritannien ist die Niederlassung aus der CyBio-Repräsentanz hervorgegangen, die seit 1999 bestand. Seit 2019 firmiert die Londoner Filiale als Analytik Jena UK Ltd., mit heute fünf Mitarbeitern.

Von null auf Stammkundschaft: Wie aus einem geliehenen CyBio FeliX-Roboter eine fruchtbare Geschäftsbeziehung wurde.

 

"Normalerweise", beginnt die Geschichte von Debra Conway, Chefin von Analytik Jena UK Ltd., "normalerweise stellen wir teure Geräte nicht probehalber für längere Frist zur Verfügung. So etwas wägen wir sehr genau ab." Das Londoner Startup LabGenius, das sich mit Genexpression befasst, war so ein Ausnahmefall: Debra Conway verborgte einen CyBio FeliX, den Pipettierroboter für vollautomatisches Liquid Handling. Ausnahmsweise.

 

Es hat sich bezahlt gemacht – für beide Seiten. LabGenius ist ein Startup, in dem Molekularbiologen, Programmierer und Ingenieure Seite an Seite synthetische therapeutische Proteine erschaffen, wie sie in der Natur nicht vorkommen. Die Forscher waren an den Punkt gelangt, da sie ihr bisheriges Gerät durch automatisierte Lösungen ersetzen wollten. Die geballte Kompetenz überzeugte Debra Conway: "Ich wusste, dass man dort angemessen mit der Technik umzugehen weiß, mit der Hardware ebenso wie mit der Software."

Was herauskam, war eine Win-win- Situation, wie sie klassischer nicht sein könnte: "Der Kunde erreichte alle Meilensteine und konnte Investoren nachweisen, wie professionell die Abläufe mit dem CyBio-Gerät sind. Das schlug sich in finanzieller Förderung nieder." Analytik Jena sieht sich dadurch gestärkt im Biotech-Markt, zumal LabGenius die Geräte über Social Media-Kanäle würdigt. Nicht nur das Einstiegsgerät wurde (und machte sich) bezahlt, sondern LabGenius schaffte sich einen wahren Fuhrpark an Analytik Jena-Geräten an: Drei CyBio FeliX, einen CyBio Carry-Roboter zum Plattentransport und zwei TRobot II, die Biometra- Thermocycler. All das innerhalb eines Jahres.

"Das Vertrauen war mehr als gerechtfertigt." Debra Conway sieht sich bestätigt. "Manchmal lohnt es sich, ein Risiko abzuwägen und einzugehen."

»Unser Vertrauen war gerechtfertigt. Manchmal lohnt es sich, ein Risiko einzugehen.«

Debra Conway, Director, Analytik Jena UK Ltd.

In Großbritannien …

… wurde bislang vorrangig der Süden des Landes bespielt, inzwischen streckt Analytik Jena die Fühler gen Norden in Richtung der Midlands aus.

Bedient wird – historisch bedingt – ausschließlich das Life Science-Portfolio, nicht aber die Analysemesstechnik.

… ist Analytik Jena in einem L ondoner Technologie-Zentrum untergekommen, dem Translation & Innovation Hub, wo Labore fix und fertig zur Verfügung stehen.

… trifft man – mit etwas Glück, und zwar kurz bevor eine Pandemie ausbricht – Sir David Attenborough,

den berühmten Tierfilmer und Naturforscher. Analytik Jena UK Ltd. durfte ihn im März 2020 auf einer Jubiläumsveranstaltung der Royal Society of Biology im Londoner Science Museum als Ehrengast erleben, wo man einen Tisch für Kollegen und Kunden ergattert hatte. Attenborough sprach darüber, wie Biologen globale Veränderungen anstoßen könnten.

In my element

Chris Hirst

UK Product Manager FeliX and Automation, London

Beruflich bin ich in meinem Element …
… wenn es mir gelingt, Lösungen für die Anwendungen unserer Kunden zu finden.

Privat bin ich in meinem Element …
… im Garten mit meiner Familie, mit meinen Kindern, wo wir Tomaten, Salat und Sonnenblumen anbauen, unter anderem.

Zur Geburtstagsfeier …
… hätten wir tatsächlich einen Pipettierroboter mitgebracht, den wir präparieren wollten, um die Cocktails zu mixen. Daraus wird ja nun pandemiebedingt leider nichts.

Debra Conway

Director, Analytik Jena UK Ltd., London

Beruflich bin ich in meinem Element …
… wenn wir gewinnen.

Privat bin ich in meinem Element …
… nach meiner täglichen sieben bis zehn Kilometer langen Laufrunde, die ich jeden Morgen vor der Arbeit einlege.

Zur Geburtstagsfeier …
… habe ich ein Versprechen einzulösen und würde eine Flasche Single-Malt-Whisky mitbringen.

Faye Deakin

Technical Sales, Coventry

Beruflich bin ich in meinem Element …
… wenn ich mit den Kunden Probleme durchgehe und löse. Einige Produkte kannte ich schon aus dem Studium, das ich im vorigen Jahr beendet habe und nach dem ich im August direkt bei Analytik Jena eingestiegen bin.

Privat bin ich in meinem Element …
… beim Squash-Spielen. Früher habe ich auf County- und Regional-Level auch Wettkämpfe bestritten. Wegen der Pandemie muss ich aufs Joggen und Fitness zu Hause ausweichen.

Zur Geburtstagsfeier …
… würde ich Fish & Chips mitbringen. Das ist eine einfache, effektive Form des Essens.