Zubehör für die Elementanalytik

  • AAS / AFS
  • ICP-OES 
  • ICP-MS 
  • C/N/S/Cl-Analyse

Zubehör für die Atomabsorptionsspektrometrie

Autosampler für hohen Probendurchsatz und Routine-Übernachtbetrieb

Die Autosampler AS-F und AS-FD für Flammen- und Hydridtechnik sowie AS-GF für die Graphitrohrtechnik bieten eine einzigartige Flexibilität und Effizienz in der Routineanalytik. Die Autosampler bieten neben den Standardfunktionen − automatischer Probentransport und Standardherstellung, eine intelligente Verdünnung und Aufkonzentrierung der Proben, die automatisierte Dosierung von Modifiern sowie eine automatische Tiefeneinstellung. Kombiniert mit hoher Dosiergenauigkeit und intelligenter Reinigungskontrolle bei Konzentrationsüberschreitung machen sie den unbeaufsichtigten Betrieb (selbst über Nacht) zur Routine und garantieren reibungslosen Abläufe und hohe Probendurchsätze. Die Probenvorbereitung wird auf ein Minimum reduziert, was die Kosten pro Probe und Ihre Rentabilität verbessert. AS-FD ermöglicht eine vollautomatische Probenverdünnung bis zum Faktor 1: 800 für einen einzelnen Verdünnungsschritt.

Einfache Handhabung matrixreicher Proben: Schaltventil-Technologie SFS 6.0

Durch die segmentierte Zufuhr kleinster Probenvolumina mittels zeitgesteuerter Fließinjektion ermöglicht der Segmented Flow Star SFS 6.0, dass das Probenzuführsystem und der Brennerkopf kontinuierlich gespült werden. Dadurch werden stabilere Flammentemperaturen und folglich bessere analytische Präzision realisiert. Der SFS 6.0 reduziert darüber hinaus Verschleppungseffekte bei Proben mit hohem Salz- und Matrixgehalt, den Probenverbrauch sowie das Risiko eines Zusetzens des Brennerkopfes.

Automatische Brennerkopfreinigung: der Scraper

Der Scraper, ein intelligentes Reinigungsgerät für den Brennerkopf, erleichtert das Arbeiten besonders bei Verwendung der Acetylen-/Lachgasflamme. Er reinigt den Brennerschlitz automatisch vor jeder Messung sowie im Standby-Modus und garantiert so kontinuierliche und reproduzierbare Messungen in der Routineanalytik. Er erhöht damit die Laborsicherheit und Präzision der Ergebnisse.

Intuitive Methodenentwicklung im Graphitrohr: USB-Ofenkamera

Optimierung und Überwachung der Atomisierungsbedingungen für ideale Signalverläufe und kürzeste Integrationszeiten

Hydridsysteme für die Detektion von Quecksilber und hydridbildenden Elementen

Eine Auswahl an modularen Hydridsystemen ermöglicht die gezielte Analyse von Quecksilber und hydridbildenden Elementen wie Antimon, Arsen und Selen im Flammen- oder Graphitrohr-Modus. Abhängig von Ihrer Anwendung kann im Batch-, Flow- oder Amalgamierungs-Setup gearbeitet werden. Alle Hydridsysteme sind konform mit entsprechenden DIN-, ISO-, EPA- und ASTM-Methoden für die Quecksilber- und Hydridanalyse.

  • Verbesserte Nachweisgrenzen für Flammen- und Graphitrohranwendungen
  • Flow- und Batch-Modus für hohen Durchsatz bzw. niedrigste Nachweisgrenzen
  • Amalgamierungsmodul für beste Nachweisgrenzen bei der Bestimmung von Quecksilber

Feststoffprobengeber: SSA 600 mit Verdünnungsmodul für direkte Feststoff-AAS

Der SSA 600 schafft die Voraussetzung für den Einsatz der solid AA für die direkte Feststoff-AAS in der Routine. Speziell entwickelte Probenträger ermöglichen die Analytik verschiedenster Feststoffe und garantieren sichere Transportabläufe bei der Probenzufuhr und optimale Atomisierungsbedingungen im Feststoffrohr. Die bestückten Träger werden vollautomatisiert gewogen und in den Graphitofen transportiert. Ein optionales Modul zur Flüssigkalibrierung und Flüssigdosierung ermöglicht die automatisierte Modifierzugabe.

Mehr erfahren

Zubehör für die ICP-OES und ICP-MS

Maßgeschneiderte Probenzufuhrkits

Matrixoptimierte Probenzufuhrkits garantieren die optimale Adaption des Gerätes an Ihre Applikation und sichern zuverlässige Ergebnisse und einfaches Handling.

Probenzufuhrkits für die ICP-OES

  • Standard-Kit für die Probenzuführung von wässrigen Proben
  • Organik-Kit für die Probenzuführung von petrochemischen Proben und organischen Lösungsmittel
  • Salz-Kit für die Probenzuführung von wässrige Proben mit hohen Salzgehalten
  • HF-Kit für die Probenzuführung von flusssäurehaltigen Proben (HF), z.B. bei der Analyse refraktärer Metalle, Seltener Erden oder in mineralogischen Anwendungen

Probenzufuhrkits für die ICP-MS

  • Standard-Kit für die Probenzuführung von wässrigen Proben mit moderater Säurekonzentration (<10 % HNO3 oder HCl)
  • Organik-Kit für die Probenzuführung von organischen Lösungsmitteln und sonstige organische Matrizes
  • Geochem-Kit aus korrosionsbeständigem PFA-Material, inkl. Saphir-Injektor für die teilweise zerlegbar Torch
  • Inert-Semicon-Kit aus korrosionsbeständigem PFA-Material, inkl. Platininjektor für die teilweise zerlegbar Torch

Interne Standards-Kit

für die automatische Zugabe einer internen Standardlösung, erhältlich für ICP-OES und ICP-MS

Autosampler

  • ASPQ 3300 für die vollautomatisierte Probenzuführung für PlasmaQuant PQ 9000 und PlasmaQuant MS zur Probennahme von bis zu 114 Proben, erweiterbar auf maximal bis zu 192 Proben
  • Teledyne-Cetac Autosampler ASX-560 mit integrierter Spülfunktion für die vollautomatisierte Probenzuführung für PlasmaQuant PQ 9000 und PlasmaQuant MS zur Probennahme von bis zu 250 Proben
  • ESI Autosampler SC-4 DX Basic FAST für die vollautomatisierte Probenzuführung für PlasmaQuant MS zur Probennahme von bis zu 250 Proben, inklusive eines Probenracks für Mikromengen mit 21 Positionen 

Hydridsysteme für die Detektion von Quecksilber und hydridbildenden Elementen

  • HS PQ Hydridsystem für ICP-OES und ICP-MS mit kontinuierlicher Reduktionsmittelzugabe für die gleichzeitige Bestimmung von Hydrid- und klassischen Elementen
  • HS PQ Pro Hydridsystem für ICP-OES und ICP-MS mit kontinuierlicher Reduktionsmittelzugabe für die gezielte Bestimmung von Hydridelementen mit bester Nachweisstärke

Nitrox für ICP-MS

Integrierte MFC-Gaskontrolleinheit für ICP-MS zur Zugabe von Stickstoff und Sauerstoff für verbesserte Leistung bei petrochemischen Anwendungen (O2) und effizientere Ionisierung von Arsen und Selen (N2)

Lesen Sie zur Funktion des Nitrox mehr in unserer TechNote Nitrox (Englisch)

Aerosolverdünnung für ICP-MS

Für die direkte Analyse von Proben mit hohem TDS-Gehalt im Bereich einer 5- oder 10-fachen Verdünnung

Erfahren Sie mehr zur Aerosolverdünnung in den Geräten der PlasmaQuant MS-Serie in der TechNote Aerosol Dilution (Englisch)
 

Platin-Interface-Konen

Für petrochemische Anwendungen in Kombination mit Nitrox oder für Anwendungen mit hochkorrosiven Säuren wie HF, H2SO4, H3PO4 oder HCl4 

Wasserstoffgenerator

Wasserstoffgenerator mit automatischer Trocknungstechnik für die sichere und effektive Erzeugung von hochreinem Wasserstoff. Die Kombination von Wasserstoff und Helium als Kollisions- und Reaktionsgas dient der Minimierung aller Plasma- und Matrix-basierten Interferenzen innerhalb der iCRC-Technologie für optimale Leistung und niedrigste Nachweisgrenzen.

oneFAST-Probenzuführung

Mit dem oneFAST-Zubehör wird durch Reduzierung des Probenvolumens und der Spülzeiten der Probendurchsatz erhöht und somit werden die Betriebskosten gesenkt. Es enthält eine vollautomatisch und einfach zu installierende Einheit mit Einspritzventil und Vakuumpumpe. Das oneFAST-Zubehör kann als eigenständige Einheit oder integriertes Ventilmodul verwendet werden. Es ist mit dem Autosampler ASPQ 3300 sowie dem Cetac Autosampler ASX-5xx kompatibel und auch als Upgrade-Option für Autosampler verfügbar.

Auch mit peltiergekühlter Zyklonsprühkammer erhältlich.

Kopplungstechniken für die ICP-MS

LC-ICP-MS – Speziationsanalytik
PQ LC/IC und Clarity HPLC Software − zur Steuerung des gesamten HPLC-Workflows 
Erfahren Sie mehr zur LC-ICP-MS

LA-ICP-MS – Laserablation Triggerbox
TTL – für die Kopplung mit Systemen zur Laserablation

Weitere Zubehöre für die ICP-MS

Eine Übersicht weiterer (kompatibler) Probengabesysteme für die PlasmaQuant MS-Geräte für individuelle Adaption an Ihre Labor- und Analysenanforderungen finden Sie in der TechNote Zubehör für die Probenzuführung

Zubehör für die Elementaranalyse

ABD – automatischer Schiffchenvorschub (multi EA 5000)

Der automatische Schiffchenvorschub mit gekühlter Schleuse dient zum automatischen Einbringen von flüssigen und festen Proben mittels Quarzschiffchen in den Analysator. Die gekühlte Schleuse ermöglicht auch die Analyse sehr empfindlicher und reaktiver sowie zu Rußbildung neigender Proben. Die Verbrennung kann dabei über einen optionalen Flammensensor kontrolliert und gesteuert werden und ermöglicht somit die optimale Reaktionsführung.

Autoinjector AI (compEAct)

Automatische Injektion auch ohne Autosampler: Der kleinste und leichteste halb-automatische Dosierer für Flüssigproben auf dem Markt. Flexible Füllvolumina und Dosiergeschwindigkeiten erlauben eine optimale Anpassung an jeden Probentyp und Konzentrationsbereich. Die Probenahme erfolgt manuell durch den Bediener, die Injektion erfolgt automatisch, durch die EAvolution Software gesteuert. 

Autoinjektor (multi EA 5000)

Mit dem automatischen Injektor zur sicheren Injektion von flüssigen Proben bis zu einem Volumen von 100 µl können auch größere Volumina sehr reaktiver Proben zeitsparend und sicher direkt in das Verbrennungssystem des Analysators multi EA 5000 injiziert werden.

Autosampler LS1 (compEAct)

Komfortable Automatisierung bei kleinem Probenaufkommen: Der LS 1 verfügt über 18 Position zur Dosierung von Flüssigkeiten durch eine direkte Injektion. Die ideale Lösung für die automatisierte Abarbeitung kleiner Probenserien.

Autosampler LS2 (compEAct)

Optimale Lösung für hohen Probendurchsatz: Der LS 2 verfügt über 120 Position zur Dosierung von Flüssigkeiten durch eine direkte Injektion. 
Probenmenge und Dosiergeschwindigkeit werden vom Bediener vorgegeben. Automatische zusätzliche Spülzyklen mit Probe und Lösemittel nach Wahl sind jederzeit möglich. Das schützt das System vor Kontaminationen und erhöht die Stabilität der Analyseergebnisse, ideal auch bei Proben mit stark unterschiedlichen Konzentrationen.

Festprobengeber FPG 48 (multi EA 4000)

Dies ist ein automatischer Probengeber für die Aufgabe von festen und pastösen Proben zur Elementaranalyse sowie zur TOC- und TC-Bestimmung mit dem multi EA 4000. Die Proben werden in Keramik- oder Quarzschiffchen eingewogen und automatisch in das Verbrennungssystem eingebracht. Die Vorschubgeschwindigkeit und Haltepositionen sind über die Software programmierbar, womit auch schwierige Proben sicher analysiert werden können.

GSS – Gas-Sampling-System mit Adapter-Box (multi EA 5000 & compEAct)

Das System dient der Zuführung gasförmiger Proben im drucklosen Zustand in die Elementaranalysatoren multi EA 5000 und compEAct. Die Probe muss hierfür in einen Gasbeutel gefüllt/expandiert werden und wird dann in den Reaktor des multi EA 5000 oder compEAct dosiert. Es werden bis zu 100 ml Gasvolumen bei variablen Dosiergeschwindigkeiten zugeführt.

GSS/LPG-Kombimodul (compEAct, multi EA 5000)

Diese platzsparende Kombination aus 2 matrix-optimierten Gasprobengebern ist die perfekte Lösung für eine flexible Gasanalytik. Der GSS- und der LPG-Probenzweig sind voneinander getrennt, dadurch sind Kreuzkontaminationen unmöglich. Die Probenvolumina sind frei wählbar und können in einem weiten Bereich flexibel variiert werden. 
Der GSS-Zweig wurde speziell für die Dosierung von Druckgasen entwickelt, der LPG-Zweig ist für die präzise, automatische Dosierung von unter Druck verflüssigten Gasen optimiert.

LPG 2.0 Modul (compEAct, multi EA 5000)

Das LPG Modul ist für die präzise, automatische Dosierung von unter Druck verflüssigten Gasen (LPG)bis zu 35 bar nach ASTM D6667, D 7551 und DIN EN 17178 optimal geeignet. Eine aufwendige Probenvorbehandlung durch Komprimierung oder die Entspannung in Tedlar™ Bags ist nicht nötig. Die Probenahme erfolgt direkt aus der flüssigen Phase, so wird eine Veränderung der Probe bzw. der Verlust von Probenkomponenten effektiv vermieden. Dabei verhindert die leistungsstarke Peltier-Kühlung des Dosierventils ein unkontrolliertes, vorzeitiges Verdampfen der Probenmatrix und somit eine Blasenbildung. Die Probenvolumina sind variabel und durch den Anwender wählbar. Eine beheizte Verdampfungskammer und die Verwendung von Sulfinert®-beschichteten Komponenten sorgen für die vollständige Überführung aller Probenkomponenten selbst im Spurenbereich.

MMS 5000 – Multi-Matrix-Probengeber (multi EA 5000)

Der Probengeber MMS 5000 dient der automatischen Zuführung von flüssigen und festen Proben zur Analyse mit dem multi EA 5000. Er gestattet einen hohen Automatisierungsgrad in der Routineanalytik. Der Probengeber ist sowohl für die Zuführung der Probe in den Vertikal- wie auch in den Horizontalofen geeignet. Er kann mit unterschiedlichen Probentabletts  komplettiert werden – hierunter auch eine beheizbare Variante.

TIC-Feststoffmodul (multi EA 4000)

Das TIC-Feststoffmodul ergänzt den multi EA 4000 zur direkten Bestimmung des TIC in Feststoffen durch Ansäuern und anschließendes Austreiben des gebildeten Kohlendioxids, das mit dem NDIR-Detekor des Grundgerätes bestimmt wird. Das TIC-Modul gestattet in Kombination mit dem Grundgerät die Bestimmung des TOC nach Differenzmethode (TC-TIC=TOC).

TOC-Modul (multi EA 5000)

Die Erweiterung des multi EA 5000 mit dem TOC-Modul ermöglicht die Bestimmung des Kohlenstoffgehaltes in wässrigen Proben mithilfe thermokatalytischer Hochtemperaturoxidation entsprechend den nationalen und internationalen Normen.