Analytik Jena zur BIOTECHNICA 2009 mit Weltneuheit für mobile Detektion

06.10.2009 | News

Jena, 6. Oktober 2009 – Die Analytik Jena AG präsentiert sich auf der BIOTECHNICA 2009, der internationalen Leitmesse für Biotechnologie, erstmals gemeinsam mit den in diesem Jahr erworbenen Unternehmen CyBio AG und Biometra GmbH im Bereich „bio solutions“. Durch die beiden Unternehmen erweitert Analytik Jena sein Produktportfolio deutlich und unterstreicht seine Anwartschaft als Komplettanbieter sowohl von Reagenzien als auch Instrumenten auf dem molekulardiagnostischen und dem Pharmamarkt.

Als besonderes Highlight zur diesjährigen BIOTECHNICA in Hannover geht Analytik Jena mit einem mobilen Detektionssystem in die Produktoffensive und führt sein auf Basis eigener Patente entwickeltes „Unterwegslabor“ MobiLab am Markt ein. Mit dem neuen Produkt MobiLab werden erstmalig mehrere etablierte Labortechnologien sehr effizient in einem flexiblen System kombiniert: 

  • eine einfach zu handhabende Isolierung von DNA oder RNA, die es ermöglicht, unterschiedlichste Probenmatrizes und Probenvolumen effizient zu bearbeiten, 
  • eine neuartige Amplifizierungs- bzw. Hybridisierungsreaktion (PCR) auf der auf Basis der schnellen Rapid-PCR-Technologie der Analytik Jena sowie
  • die Detektion der Zielnukleinsäure auf einem Testreifen.

Das Nachweisverfahren findet in einem neuartigen Kartuschensystem in Form eines homogenen Assays statt. Dabei erfolgen die Amplifizierung bzw. die Hybridisierungsreaktion sowie die finale Detektion in einer Kartusche, wobei keine Pipettierschritte mehr erforderlich sind. Die Kartusche wird nach Vorliegen des Ergebnisses verworfen. Kontaminationen sind damit ausgeschlossen. Das MobiLab ist so konzipiert, dass künftig auch „Nichtspezialisten“ damit molekular diagnostisch arbeiten können. Analytik Jena erschließt sich dabei eine ganz neue Kundengruppe. Darüber hinaus ermöglicht das energieeffiziente MobiLab im Akkubetrieb eine schnelle Erregerdetektion — unabhängig von der Präsenz eines molekularbiologischen Labors. Eingesetzt werden kann das MobiLab künftig neben Laboren auch zur schnellen Diagnose z. B. bei Tierärzten, der Polizei, dem Zoll, an Flughäfen, bei der Feuerwehr, an Bahnhöfen oder auch in Produktionsbetrieben zur Sicherung von Produktketten (z. B. vom Schwein bis zur Wurst).

„Die Analytik Jena steht für Innovation und Marktnähe. Diverse brisante Themen im Bereich der Biotechnologie, wie z. B. die Schweinegrippe oder auch die Untersuchung von Zecken auf Krankheitserreger, sind Teil unserer Forschungs- und Entwicklungsaufgaben“, sagte Klaus Berka, Vor-standsvorsitzender der Analytik Jena AG. „Gerade bei diesen Themen ist eine schnelle und sichere Diagnose besonders wichtig.“

Erst im Juni gewann das Jenaer Unternehmen den Innovationspreis Mitteldeutschland für ein Detektionssystem für die schnelle und exakte Identifikation von Bakterien und Viren, die im Speichel von Zecken enthalten sind. „Mit diesem Schnellsystem liegt das Ergebnis bereits nach 1,5 Stunden vor — und das bei einer Kostenersparnis von bis zu 70 Prozent“, erklärte Berka weiter.

Unter dem Motto „Turning ideas into value“ lädt die BIOTECHNICA 2009 vom 6. bis zum 8. Oktober zu Europas bedeutendstem Branchentreff für Biotechnologie nach Hannover ein. Drei Tage lang werden nationale und internationale Fachleute auf Aussteller- und Besucherseite, hochkarätige Referenten und Investoren über Innovationen, neueste Forschungsergebnisse und Marktchancen referieren, diskutieren und informieren.


Kontakt

Dana Schmidt
Pressesprecherin
+49 (0) 36 41  77-92 81presse@analytik-jena.de

Kontaktaufnahme