Analytik Jena AG erweitert Vorstand

01.10.2015 | News

Jena, 1. Oktober 2015 — Der Aufsichtsrat der Analytik Jena AG hat in seiner Sitzung im September eine Erweiterung des Vorstands der Gesellschaft beschlossen. Damit will das Unternehmen dem eigenen Wachstum und den zunehmenden Herausforderungen im operativen Geschäft gerecht werden. Das Führungsgremium des Jenaer Technologieunternehmens wird ab Herbst 2015 um zwei Vorstände sowie ab Januar 2016 um ein fünftes Ressort erweitert werden. Zugleich bereitet der Umbau mittelfristig die Nachfolgeregelung für den Unternehmensgründer und Vorstandsvorsitzenden Klaus Berka vor, dessen Vertrag bis März 2017 läuft.

Das neu geschaffene Vorstandsressort Marketing und Vertrieb übernimmt ab dem 1. November 2015 Ulrich Krauss, der mehr als zwei Jahrzehnte verschiedene internationale Führungspositionen bei Carl Zeiss innehatte. Der 51-jährige gebürtige Baden-Württemberger war bis 2011 insgesamt mehr als neun Jahre lang Mitglied des Vorstands der Carl Zeiss Meditec AG in Jena und zuletzt als CEO der Carl Zeiss Vision, Inc. in den USA tätig.

„Es freut mich sehr, dass der Aufsichtsrat mit Ulrich Krauss einen Manager mit hoher Expertise und internationaler Erfahrung in den Vorstand der Analytik Jena berufen hat“, sagt Klaus Berka. „Ulrich Krauss bringt umfangreiche internationale Führungs- und Vertriebserfahrung sowie eine hohe Kundenorientierung und langjährige Erfahrung in Hightech-Branchen in unser Unternehmen ein.“

Neu besetzt wird auch die Position des Chief Operating Officers (COO) der Analytik Jena AG. Dr. Peter Juschitz, der am 1. Oktober 2015 nach Thüringen wechselt, zeichnet künftig für die Bereiche Fertigung, Einkauf und Logistik in der Firmengruppe verantwortlich. Der 49-jährige Österreicher war zuletzt Technischer Direktor des Kühlgeräte-Herstellers AHT Cooling Systems in Rottenmann in der Steiermark und zuvor langjähriger Geschäftsführer der Epcos Kft, einem Unternehmen der TDK Gruppe, im ungarischen Szombathely. Seine Berufskarriere begann Juschitz beim Elektronik-Konzern Philips, in dem er über viele Jahre verschiedene Führungspositionen bekleidete.

„Mit Dr. Peter Juschitz wechselt ein sehr erfahrener Fertigungs- und Logistikspezialist zur Analytik Jena, der unsere Philosophie der Entwicklung und Fertigung von Produkten 'Made in Germany' mit Know-how und Leidenschaft fortsetzen wird“, ergänzt Klaus Berka.

Sowohl Ulrich Krauss als auch Peter Juschitz hatten sich in einem Anfang 2015 vom Hauptaktionär Endress+Hauser initiierten Auswahlverfahren im Einvernehmen zwischen Aufsichtsrat und Vorstand der Analytik Jena AG profiliert.

Die Analytik Jena AG wird ab 2016 zudem für den Bereich Personal ein eigenes Vorstandsressort schaffen. Zum 1. Januar übernimmt die bisherige Analytik Jena-Personalleiterin Grit Petzholdt-Gühne (48) den Posten des Personalvorstands. Nach verschiedenen Aufgaben in der Personalleitung bei der Coca-Cola Erfrischungsgetränke AG und in der früheren DaimlerChrysler-Gruppe war die gebürtige Dresdnerin zuletzt von 2004 bis 2013 als Personalleiterin bei der Schott AG in Jena tätig. „Frau Petzholdt-Gühne hat in den vergangenen zwei Jahren ihrer Tätigkeit bei Analytik Jena die Personalarbeit des Unternehmens auf ein hohes internationales Niveau geführt und durch ihr Fachwissen und ihre außerordentliche Einsatzbereitschaft überzeugt“, so Berka weiter.

Die Vorstandsmandate von CEO und Unternehmensgründer Klaus Berka sowie dem seit 2006 für die Analytik Jena AG tätigen Finanzvorstand Stefan Döhmen laufen unverändert weiter.

„Mit dem neuen Management sehen wir uns hervorragend gerüstet, die wachsenden Chancen und Herausforderungen des Laborgeschäftes zu meistern und das Geschäft der beiden Kernbereiche der Analytik Jena, Analytical Instrumentation und Life Science, national und international auszubauen“, sagt der Aufsichtsratsvorsitzende der Analytik Jena und LEG-Thüringen-Geschäftsführer Andreas Krey. „Das erweiterte Vorstandsgremium wird bei der Analytik Jena sowohl für Tradition und Kontinuität am Standort Jena als auch für eine neue Führungsgeneration stehen, welche das Unternehmen als Teil der Endress+Hauser Gruppe in das nächste Jahrzehnt führen wird.“

Die Nachfolge von Klaus Berka als CEO soll noch 2016 durch den Aufsichtsrat entschieden werden. Nach Übergabe des Staffelstabs an den neuen Vorstandsvorsitzenden soll Klaus Berka nahtlos in den Aufsichtsrat der Analytik Jena wechseln.

„Die aktuellen Personalentscheidungen an der Spitze der Analytik Jena AG leiten einen langfristigen Generationenwechsel ein, welchen wir als Endress+Hauser Gruppe erfolgreich begleiten möchten. Mit dem geplanten Wechsel des Unternehmensgründers Klaus Berka in den Aufsichtsrat der Analytik Jena sichern wir zudem Kontinuität und Erfahrung“, sagte Matthias Altendorf, CEO der Endress+Hauser Gruppe.

Fotomaterial steht unter http://www.analytik-jena.de/de/unternehmen/presse/downloads/fotos-zu-pressemeldungen.html zum Download bereit.


Kontakt

Dana Schmidt
Pressesprecherin
+49 (0) 36 41  77-92 81presse@analytik-jena.de

Kontaktaufnahme

Der Analytik Jena-Newsletter informiert Sie regelmäßig über:

Nichts mehr verpassen