Elementaranalyse: Zubehör

multi EA® 5000

ABD – automatischer Schiffchenvorschub mit gekühlter Schleuse

Der automatische Schiffchenvorschub mit gekühlter Schleuse dient zum automatischen Einbringen von flüssigen und festen Proben mittels Quarzschiffchen in den Analysator. Die gekühlte Schleuse ermöglicht auch die Analyse sehr empfindlicher und reaktiver sowie zu Rußbildung neigender Proben. Die Verbrennung kann dabei über einen optionalen Flammensensor kontrolliert und gesteuert werden und ermöglicht somit die optimale Reaktionsführung.

MMS 5000 – Multi-Matrix-Probengeber

Der Probengeber MMS 5000 dient der automatischen Zuführung von flüssigen und festen Proben zur Analyse mit dem multi EA® 5000. Er gestattet einen hohen Automatisierungsgrad in der Routineanalytik. Der Probengeber ist sowohl für die Zuführung der Probe in den Vertikal- wie auch in den Horizontalofen geeignet. Er kann mit unterschiedlichen Probentabletts  komplettiert werden – hierunter auch eine beheizbare Variante.

Autoinjektor

Mit dem automatischen Injektor zur sicheren Injektion von flüssigen Proben bis zu einem Volumen von 100 µl können auch größere Volumina sehr reaktiver Proben zeitsparend und sicher direkt in das Verbrennungssystem des Analysators multi EA® 5000 injiziert werden.

GSS – Gas-Sampling-System

Das System dient der Zuführung gasförmiger Proben im drucklosen Zustand in den Elementaranalysator multi EA® 5000. Die Probe muss hierfür in einen Gasbeutel gefüllt/expandiert werden und wird dann in den Reaktor des multi EA® 5000 dosiert. Es werden bis zu 100 ml Gasvolumen bei variablen Dosiergeschwindigkeiten zugeführt.

LPG – "Liquified Petroleum Gas"-Modul

Das LPG-Modul dient der direkten Dosierung unter Druck verflüssigter Gase (LPG). Mit Hilfe des LPG-Moduls werden die LPG-Proben vollautomatisch in das Analysesystem injiziert, präzise verdampft und dosiert. Es erfüllt die ASTM 6667.

GSS/LPG-Kombimodul

Das kombinierte Modul dient der Dosierung von Flüssiggasen sowie unter Druck stehender Gase. Separate Probenzweige für LPG- und Gasproben verhindern effizient Kontaminationen.

TOC-Modul

Die Erweiterung des multi EA® 5000 mit dem TOC-Modul ermöglicht die Bestimmung des Kohlenstoffgehaltes in wässrigen Proben mithilfe thermokatalytischer Hochtemperaturoxidation entsprechend den nationalen und internationalen Normen.

nach oben

multi EA® 4000

Festprobengeber FPG 48

Dies ist ein automatischer Probengeber für die Aufgabe von festen und pastösen Proben zur Elementaranalyse sowie zur TOC- und TC-Bestimmung mit dem multi EA® 4000. Die Proben werden in Keramik- oder Quarzschiffchen eingewogen und automatisch in das Verbrennungssystem eingebracht. Die Vorschubgeschwindigkeit und Haltepositionen sind über die Software programmierbar, womit auch schwierige Proben sicher analysiert werden können.

TIC-Feststoffmodul

Das TIC-Feststoffmodul ergänzt den multi EA® 4000 zur direkten Bestimmung des TIC in Feststoffen durch Ansäuern und anschließendes Austreiben des gebildeten Kohlendioxids, das mit dem NDIR-Detekor des Grundgerätes bestimmt wird. Das TIC-Modul gestattet in Kombination mit dem Grundgerät die Bestimmung des TOC nach Differenzmethode (TC-TIC=TOC).

nach oben