multi EA® 5000: Schwefel in unter Druck verflüssigten Gasen – exakt, schnell und sicher gemäß ASTM D 6667 und ASTM D 7551 analysieren

28.02.2014 | Produktinformation

Unter Druck verflüssigte Gase (LPG) sind in Petrochemie und Polymerindustrie wertvolle Rohstoffe für die Synthese höhermolekularer Verbindungen. Aber Schwefelhaltige Verunreinigungen wirken sich negativ auf Endprodukte und Katalysatoren aus. Daher ist es wichtig, LPG sehr präzise gemäß ASTM D 6667 und ASTM D 7551 zu überwachen. Ihr Druck setzt eine spezielle Messtechnik voraus, die sich durch sichere Probenhandhabung, reproduzierbares Dosieren, rußfreie Verbrennung und zuverlässige Ergebnisse auszeichnet.

Der multi EA® 5000 ist hier die Lösung. Sein besonderes Dosierventil mit Peltierkühlung verhindert effektiv vorzeitiges Entspannen der Probe und eine unkontrollierte, unvollständige Verbrennung (Ruß). Das System arbeitet selbst bei niedrigstem Druck ohne Hilfsgas. Hinzu kommen der drastisch reduzierte Wartungsbedarf und die schnellere Analyse durch die flexible Wahl der Probenvolumina. Schnelle, exakte Messergebnissen werden so in Routinelaboren zum Standard – unabhängig vom Anwender, Probendruck oder Elementgehalt.

Mehr Informationen finden Sie auf unserer Website oder in unserer Broschüre.


Kontakt

Dana Schmidt
Pressesprecherin
+49 (0) 36 41  77-92 81presse@analytik-jena.de

Kontaktaufnahme

Der Analytik Jena-Newsletter informiert Sie regelmäßig über:

Nichts mehr verpassen