analytica 2018 – Analytik Jena erweitert führende ICP-MS-Serie mit Modul zur Hochleistungsflüssigkeitschromatographie

09.04.2018 | News

Jena, 9. April 2018 — Ab sofort gehen zwei Hochleistungstechnologien bei Analytik Jena Hand in Hand: Massenspektrometrie mit induktiv gekoppeltem Plasma (ICP-MS) und Hochleistungsflüssigkeitschromatographie (HPLC). Auf der analytica 2018 in München präsentiert das Unternehmen aus Thüringen ein neues HPLC-Modul für seine sehr erfolgreiche Massenspektrometer-Serie PlasmaQuant® MS. Damit schafft Analytik Jena die Verbindung von hoch-performanten HPLC und dem technologisch führenden ICP-MS in einer Gesamtlösung.

„PQ LC zusammen mit unserem PlasmaQuant® MS ist eine Verbindung, die es in sich hat.“, sagt Ulrich Krauss, CEO der Analytik Jena AG. „Durch die Separation verschiedener Spezies eines Elementes in der HPLC kann das Massenspektrometer noch präzisere Ergebnisse liefern. Das ist nicht nur für Spezialuntersuchungen interessant, sondern macht auch eine ganze Reihe von Routineanalysen effizienter, schneller und genauer. Und das ohne großen Mehraufwand für die Labore.“ Die hohe Präzision wird vor allem in Branchen benötigt, die immer winzigere Spuren von Elementen in ihren Produkten und Prozessen nachweisen müssen. In der Lebensmittelindustrie beispielsweise vereinfacht die Kombination aus PlasmaQuant® MS und PQ LC den Nachweis von toxischen und nicht-toxischen Elementspezies deutlich. Präzision und Genauigkeit der Messergebnisse profitieren ebenfalls. Die Nachweisgrenzen liegen hier im ng/L-Bereich.

Die PQ LC-Module gibt es in drei Versionen: Das platzsparende PQ LC compact für Routineanwendungen in kleinen Laborumgebungen, das PQ LC in der Standardversion für eine Vielzahl von Routine-und Spezialanwendungen sowie das Ionenchromatographie-System PQ IC. Individuelle Anpassungen an Kundenanwendungen und die spätere Aufrüstungen bestehender PQ LC-Module sind ebenfalls möglich. Abgerundet wird die Gesamtlösung von Analytik Jena durch intuitive Bedienelemente und Analyse-Software. Eine Softwareschnittstelle erlaubt zudem die Kopplung anderer HPLC-Systeme an das PlasmaQuant® MS für größtmögliche Flexibilität auf Kundenseite.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: https://www.analytik-jena.de/de/analytical-instrumentation/produkte/massenspektrometer

neues HPLC-Modul für eine sehr erfolgreiche Massenspektrometer-Serie PlasmaQuant<sup>®</sup> MS

Ein neues HPLC-Modul für eine sehr erfolgreiche Massenspektrometer-Serie PlasmaQuant® MS — Analytik Jena schafft die Verbindung von hoch-performanten HPLC und dem technologisch führenden ICP-MS in einer Gesamtlösung.


Kontakt

Dana Schmidt
Pressesprecherin
+49 (0) 36 41  77-92 81presse@analytik-jena.de

Kontaktaufnahme